Old but gold // Latzhose

Old but gold // Latzhose

In der Grundschule ein Must-Have, in der Pubertät der größte Horror, doch jetzt wieder der letzte Schrei: die Latzhose! Hier kommt ein Plädoyer für den 90er-Trend, der mein Herz neu erobert hat.

Als die Latzhose im Frühjahr 2015 so langsam Einzug in die Läden hielt, war ich erst ein bisschen skeptisch. Denn bisher wurden die praktischen Einteiler entweder von Kindern oder Schwangeren getragen. Doch während die alten Modelle meist gerade geschnitten und aus unstretchigem, ungebleichtem Jeansstoff waren, liegen die aktuellen Versionen eng an Bein und Po an und betonen die Figur. Auch die Farbauswahl erfreut so manches Fashionista-Herz. Ob schwarz, weiß, dunkelgrau oder verschiedenste Jeanstöne – die neuen Latzhosen sind trendy und lassen sich wunderbar kombinieren, zum Beispiel mit gestreiftem Shirt oder weißer Boyfriendbluse . Bei kälteren Temperaturen passt auch eine Oversize-Strickjacke dazu (auch wenn diese leider die schöne Rückansicht verdeckt). 

Old but gold // Latzhose

Meine Wahl fiel auf eine schwarze Latzhose von H&M, welche ultragemütlich und – dank körperbetonter Form – trotzdem sehr stylisch ist. Einziger Nachteil: Besuche im Badezimmer dauern länger als sonst und Bücken sollte vermieden werden, wenn man vorher sein Handy in der Brusttasche verstaut hat…

Und da es ja hier um das Motto „Old but gold“ geht, habe ich – genau wie Isabell für ihren Adidas Superstar-Post – in alten Fotoalben gekramt und ein stilechtes Latzhosen-Foto von mir gefunden. Wer hätte gedacht, dass ich mit zweieinhalb Jahren schon so ein Trendsetter war?

Old but gold // Latzhose

Birte und Fischi, 1991

Ehemals Grundschuluniform und Klischee-Klamotte für kugelrunde Mamas in spe, ist die Latzhose heute zu einem echten It-Piece geworden, das in keinem gut sortierten Kleiderschrank fehlen sollte. Ich halte diese Kombi für den perfekten Alltagslook und freue mich schon, wenn ich meinen legeren Einteiler im Frühling komplett ohne Jacke ausführen kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.